Menü

Downloads

Home

Im Versicherungsgeschäft und in der Beratung

Swiss Life bietet ihren Kundinnen und Kunden vielfältige Lösungen zur finanziellen Absicherung und zur Vorsorge an. Ihre Laufzeit erstreckt sich häufig über viele Jahre oder gar Jahrzehnte. Die Berücksichtigung von Nachhaltigkeit in der Produktgestaltung und im Underwriting ist deshalb zentral.

Als Lebensversicherung und auf Basis der Märkte, in denen Swiss Life tätig ist, schätzt Swiss Life die klimabedingten Risiken im Underwriting als eher gering ein. Bei der Anlage von Kunden­geldern erkennt Swiss Life jedoch Chancen.

Swiss Life verfügt in verschiedenen Märkten über Produkte mit integrierten Nachhaltigkeitsaspekten. So bietet Swiss Life in der Schweiz neu eine digitalisierte Säule-3a-Lösung an, die auf transparenten Investitionsportfolios basiert und auf konsequent nachhaltige Anlagen ausgerichtet ist. Im Bereich der fondsgebundenen Lebensversicherung kann etwa bei Swiss Life Deutschland die Rentenversicherung Investo Green abgeschlossen werden, die abhängig von der durch die Kundinnen und Kunden vorgenommenen Fondsauswahl ökologische und soziale Merkmale unterstützt. Es besteht die Möglichkeit, Fonds auszuwählen, die einen nachhaltigen Ansatz verfolgen.

Im Rahmen der neuen Nachhaltigkeitsstrategie hat sich Swiss Life zum Ziel gesetzt, bei den eigenen Produkten und Lösungen dem Kundenbedürfnis nach nachhaltigen Lösungen Rechnung zu tragen und das Produktangebot entsprechend zu erweitern.

Deshalb arbeitet Swiss Life im kontinuierlichen Produktentwicklungsprozess an weiteren nachhaltigen Versicherungs-, Vorsorge- und Finanzprodukten und öffnet dafür zunehmend auch digitale Vertriebskanäle.

Insbesondere strebt Swiss Life an, dass die Berücksichtigung von Klimarisiken und -chancen in ihrer Geschäftsentwicklung mehr an Bedeutung gewinnt. Deshalb entwickelt Swiss Life inno­vative Produkte unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse und der Präferenzen ihrer Kundinnen und Kunden.

Alle Divisionen der Gruppe haben in den letzten Jahren lokale Produkte mit Nachhaltigkeitsaspekten lanciert. Damit fliessen bei diesen Produkten und Lösungen auch ESG-Faktoren in die Beratungsprozesse ein und Swiss Life hat 2021 die entsprechenden Nachhaltigkeitsaspekte – und damit auch Klimaaspekte – verstärkt in den Beratungsprozess und die Marketing- und Verkaufsunterlagen integriert. Damit trägt das Unternehmen auch wachsenden Kundenerwartungen Rechnung. Den Beraterinnen und Beratern von Swiss Life kommt deshalb eine wichtige Rolle zu: Sie unterstützen Kundinnen und Kunden dabei, ihre Bedürfnisse und ihre Vorstellungen bezüglich Nachhaltigkeit zu realisieren.

Die Abfrage der individuellen Nachhaltigkeitspräferenzen von (potenziellen) Kundinnen und Kunden integriert Swiss Life in den Divisionen innerhalb der Europäischen Union künftig entsprechend den regulatorischen Vorgaben direkt in die Beratungsprozesse und -instrumente. Damit will das Unternehmen sicherstellen, dass die Beraterinnen und Berater den entsprechenden Eignungstest zur Identifizierung von Nachhaltigkeitspräferenzen ausführen und (potenzielle) Kundinnen und Kunden befähigen, Entscheidungen zu treffen, die auf einer guten Informationsgrundlage basieren. Mit diesem Anspruch orientiert sich Swiss Life auch an regulatorischen Anforderungen der Europäischen Union. In der Schweiz bereitet Swiss Life die Abfrage von Nachhaltigkeitspräferenzen und deren standardisierte Integration in Beratungsprozesse und -instrumente ebenfalls vor. Schon heute werden die Beraterinnen und Berater auf die Identifizierung von entsprechenden Kundenbedürfnissen sensibilisiert und bieten nachhaltige Lösungen an, sofern diese in der gewünschten Produktkategorie bereits vorhanden sind.

Weitere Angaben finden sich im Nachhaltigkeitsbericht (Kapitel «Nachhaltigkeit im Versicherungsgeschäft und in der Beratung»).